Auf einer einsamen Insel sitzen ein Engländer, ein Schotte und ein Ire.
Seit Jahren hatten sie keinen Kontakt mit der Außenwelt, als plötzlich eine Flasche mit einem Geist angespült wird. "Jeder von euch hat einen Wunsch frei", sagt der gute Geist.
Der Engländer freut sich und sagt: "Ich will zurück nach London!"  Schon machte es einen Knall und der Engländer war nicht mehr da.
"Au fein! Ich will nach Edinburgh" ruft der Schotte begeistert. Kaum hatte er das ausgesprochen, war er auch schon weg.
"Oh!", sagte der Ire enttäuscht, "Jetzt bin ich ja so einsam hier! Ich wünsche mir beide wieder zurück!"

 

Sagt die Ehefrau auf dem Heimweg einer Party zu ihrem Mann:
"Heute hast du aber wieder einen Unsinn geredet. Hoffentlich hat niemand mitbekommen, dass du gar nicht betrunken warst."

 

Sagt der Ehemann am nächsten Morgen entschuldigend: "Liebling, sei bitte nicht böse, dass ich gestern betrunken war und mit einem blauen Auge nach Hause gekommen bin."
Erwidert sie: "Ist schon gut, Schatzi. Übrigens - als du nach Hause gekommen bist, hattest du noch kein blaues Auge ..."

 

Ein älteres Paar beschließt zu heiraten. Nach der Hochzeit gibt der Mann zum Besten, wie er sich die Ehe vorstellt: "Wenn ich am Abend ins Schlafzimmer komme und trage den Scheitel links, möchte ich nichts von dir. Trage ich den Scheitel in der Mitte, kann ich überredet werden. Habe ich ihn aber rechts, denn möchte ich gleich zur Sache kommen."
Sagt sie: "Ich muss dir auch gleich reinen Wein einschenken. Nach dem Frühstück brauche ich ein, zwei Gläschen Kognak, nach dem Mittagessen mindestens vier und am Abend trinke ich den Rest der Flasche und noch eine dazu. Da ist es mir dann völlig wurscht, wie du deinen Scheitel trägst!"

 

Kommt ein Mann in eine Boutique und fragt nach einem fliederfarbenen Hemd. Meint die Verkäuferin: "Leider führen wir keine fliederfarbenen Hemden." Sagt der Kunde: "Aber ich möchte unbedingt ein fliederfarbenes Hemd."
Nachdem das eine Weile so weiter gegangen ist, kommt der Geschäftsführer dazu. "Sie haben doch gehört, dass die Verkäuferin gesagt hat, dass wir keine fliederfarbenen Hemden in unserem Sortiment haben."
Da sagt der Kunde: "Aber sie haben doch in der Auslage welche liegen." Geht der Geschäftsführer zur Auslage und meint: "Das sind ja lauter weiße Hemden."
Antwortet der Mann:
"Noch nie was von weißem Flieder gehört ..."

 

Die besorgte Gattin zum Psychiater: "Herr Doktor, Sie müssen uns unbedingt helfen. Das Riesenvermögen, das mein Mann gewonnen hat, ist ihm offenbar zu Kopf gestiegen."
"Machen Sie sich keine Sorgen", sagt der Arzt "das werde ich bald haben".

 

Während des Besuches in einer geschlossenen Anstalt fragt ein Besucher den Direktor, nach welchen Kriterien entschieden wird, ob jemand eingeliefert werden muss oder nicht. Der Direktor erklärt: "Nun, wir füllen eine Badewanne, geben dem Kandidaten einen Teelöffel, eine Tasse und einen Eimer. Dann bitten wir ihn, die Badewanne auszuleeren."
Der Besucher: "Ah, ich verstehe, und ein normaler Mensch würde den Eimer nehmen, damit es schneller geht?"
"Nein, ein normaler Mensch würde den Stöpsel herausziehen ...
Wünschen Sie ein Zimmer mit oder ohne Fenster!"

 

Zwei Opas in der Werkstatt: "Wäre doch klasse, wenn man bei Menschen auch den Motor wechseln könnte."
"Ach, weißt du - Ich wäre schon mit einer neuen Stossstange zufrieden!"

 

Der neue Chauffeur tritt bei einem Millionär seinen Dient an.
"Wie heißen Sie?" fragt der Millionär.
"Ich heiße Kurt."
"Guter Mann, ich gehöre nicht zu denen, die Ihre Dienstboten mit dem Vornamen anreden. Wie ist Ihr Nachname?"
"Liebling."
"Kurt, fahren Sie los!"

 

Kommt eine Frau nach ihrem Tod in den Himmel und fragt gleich Petrus, ob sie ihren verstorbenen Mann treffen könne. Der schaut in der Datei nach, findet aber keinen Eintrag.
"Vielleicht ist er bei den Seligen?" Kein Eintrag.
Auch bei den Heiligen ist er nicht zu finden. Da fragt Petrus: "Sagen Sie, gute Frau, wie lange waren Sie eigentlich verheiratet?"
"Über 60 Jahre", antwortet diese stolz.
"Na, da finden wir ihn wohl bei den Märtyrern!"

 

Klaus war auf der Autobahn unterwegs, als er dringend auf die Toilette musste. Also anhalten und rein in das "Häuschen".
Das erste war besetzt, also geht er in die zweite. Da fragt plötzlich eine Stimme nebenan: "Hallo, wie geht es dir?"
Klaus wollte nicht unhöflich sein und antwortet: "Na ja, geht so ..."
Der andere: "Und was machst du Schönes?"
Die Situation erscheint Klaus zwar bizarr, aber er antwortet trotzdem: "Na das, was du auch hier machst ..."
Auf einmal hört er den Typ irritiert sagen: "Du hör mal, ich ruf dich später nochmals an. Irgend so ein Trottel nebenan beantwortet alle meine Fragen!"

 

Was macht ein Jäger, wenn er auf der Jagd versehentlich eine Kuh erschossen hat? Wie kann er der Peinlichkeit entgehen?
Er legt der Kuh einen Hasen ins Maul und sagt seinen Jagdgenossen, daß er sie beim Wildern erwischt hätte.

 

Wie erschießt ein Jäger einen Affen?????
Er dreht das Gewehr um!

 

Wussten Sie, dass die Keidung der Jäger eigentlich weiß ist?
Für jeden Fehlschuss erhalten sie einen grünen Punkt!

 

"Du bist mir vielleicht ein Jäger", höhnt die Ehefrau, "auf der ersten Jagd hast Du den Hund erlegt, auf der zweiten eine Kuh und nun auf der dritten, hast Du sogar einen Treiber angeschossen!"
"Immerhin", sagt da der Jäger "der Mann hieß Hirsch!"

 

Ein Jäger steht vor Gericht. Sagt der Richter:
"Wie konnten Sie denn nur auf den Herrn Becher schießen? Er hat doch laut und deutlich gerufen, daß er kein Wildschwein sei."
"Weil ich ihn kenne, Herr Vorsitzender. Der lügt immer."

 

Ein Mann sitzt im Theater. Kurz vor Beginn der Vorstellung muß er noch mal raus.
Er irrt durch die leeren Gänge, findet aber keine Toilette. In seiner Verzweiflung erleichtert er sich in eine herumstehende Blumenvase, geht zurück in den Zuschauerraum und setzt sich wieder. Der Vorhang ist bereits aufgezogen, aber es ist niemand auf der Bühne.
Er fragt seinen Nachbarn: "Na, war schon was?".
Sagt der: "Ja, typisch Satire - kommt einer rein, pinkelt in eine Vase und geht wieder raus."

 

Ein Penner grast am Rheinufer, gleich neben dem Bundestag.
Da kommt Blüm vorbei und fragt den Penner, warum er denn Gras isst.
Darauf der Penner:
"Ich hab kein Geld und kann mir nichts zu essen kaufen."
Blüm gibt ihm einen Zwanziger und sagt, er solle sich was zu essen kaufen.
Am nächsten Tag grast der Penner wieder an derselben Stelle und Genscher kommt vorbei. Gleiche Frage - gleiche Antwort. Der Penner bekommt von Genscher einen Fünfziger, damit er sich was zu essen kaufen kann.
Einen Tag später grast der Penner wieder am Rheinufer vor dem Bundestag, als Stoiber vorbeikommt.
Gleiche Frage - gleiche Antwort.
Darauf Stoiber:
"Das ist für eine Fahrt auf die andere Rheinseite - da ist das Gras noch höher!"

 

Frage:
Was ist das Lieblingsbier der Bayern?
Antwort:
Hasseschröder!

 

Frage:
Warum heißt die Gattin des Kanzlers Doris Schröder-Köpf?
Antwort:
Na, wenn sie Köpf-Schröder heißen würde, könnte es die Parteilinke als Aufforderung mißverstehen.

 

Sitzen zwei im Zugabteil und dösen so vor sich hin.
Plötzlich holpert und poltert es und dann ist es auch schon wieder vorbei.
Sagt der eine zum anderen:
"Sag mal, kann das sein, dass der Zug gerade runter von den Gleisen, rauf auf die Wiese, vorbei am Wald und wieder rauf auf die Gleise gefahren ist?"
"Mensch Du, ich hab gerade geschlafen, aber irgendwas war eben los. Lass uns mal den Schaffner fragen."
Beide gehen raus und finden den Kontrolleur:
"Herr Schaffner, ist der Zug gerade runter von den Gleisen, rauf auf die Wiese, vorbei am Wald und wieder rauf auf die Gleise gefahren?"
Darauf der Schaffner:
"Meine Herren, ich kann Ihnen das leider nicht so genau sagen, da ich eben auf der Toilette war, aber wir können ja mal den Zugführer fragen, der sitzt ja vorne und sieht alles."
Also stiefeln die drei nach vorne in die Lok und der Schaffner fragt seinen Lokführer:
"Sag mal Erwin, bist Du eben runter von den Gleisen, rauf auf die Wiese, vorbei am Wald und wieder rauf auf die Gleise gefahren?"
"Ja", antwortet der Lokführer.
"Aber warum denn in Gottes Namen?" -
"Na auf den Gleisen hat doch Stoiber gelegen!"
"Na und? Den hättest du doch platt fahren können!"
"Wollte ich ja, aber dann ist er runter von den Gleisen, rauf auf die Wiese, vorbei am Wald..."

 

Ein Schotte kommt mit einer Schachtel Erdbeeren nach Hause, gibt seinen Kindern eine Beere und sagt: »Das reicht, die anderen schmecken genauso!«

 

Was macht ein Schotte am 4. Advent? Er stellt 2 Kerzen vor den Spiegel!

 

Der Schotte zum Bäcker:
"Bitte ein Stück Brot! Und wickeln sie es bitte in die Zeitung von heute ein!"

 

Ein junger Schotte ist mit seinem Mädchen ausgegangen. Als er heimkommt, ist sein Vater noch auf.
"Wieder ausgewesen?", fragt er ärgerlich.
"Das hat sicher wieder eine Stange Geld gekostet?"
"Zwei Schilling fünfzig, Papa."
"Na, das geht ja noch", ist der Alte besänftigt.
"Ja", lächelt der Sohn trübe, "mehr hatte das Mädchen nicht bei sich.

 

"Ein Schotte kam mit seiner Frau an einem Würstchenstand vorbei.
"Oh, wie das duftet!"
"Ja, wenn Du willst, gehen wir auf dem Rückweg noch einmal daran vorbei!"

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Zwiebel und einer Bratsche?
Wenn man eine Bratsche zerhackt, weint keiner...

 

Warum sind Bratschen auf modernen CD-Einspielungen nicht zu hören?
Weil die Technik inzwischen Aufnahmen ohne jegliche Nebengeräusche produzieren kann...

 

Ein Mann stellt sein Fahrrad vor dem Kino ab, klebt einen Zettel dran:
"Stehlen zwecklos. Gruß, Mike Tyson."

Als er wieder rauskommt, liegt ein anderer Zettel da:
"Verfolgung zwecklos. Gruß, Lance Armstrong."

 

"Haben sie den Einbruch so begangen, wie ich ihn eben geschildert habe, Herr Angeklagter?", fragt der Richter.
"Nein, aber ihre Idee ist auch nicht schlecht!"

 

"Angeklagter, warum haben Sie das Auto gestohlen?"
"Ich musste schnell zur Arbeit, Herr Richter."
"Sie hätten doch den Bus nehmen können."
"Für den habe ich keinen Führerschein."

 

Vorsitzender:
"Erkennen sie in dem Angeklagten den Mann wieder, der Ihnen Ihr Auto gestohlen hat?"
Zögernd der Zeuge:
"Nach der Rede des Herrn Verteidigers bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich überhaupt jemals ein Auto besessen habe."

 

Bei einem Scheidungsprozess fragt der Anwalt den Gatten ungläubig:
"Sie haben zehn Jahre nicht mit Ihrer Frau gesprochen. Warum?"
"Ich wollte sie nicht unterbrechen..."

 

Wie schafft man es unter der Regierung Schröder an ein kleines Vermögen zu kommen?
Man muss vorher ein großes gehabt haben.

 

Als wir die Regierung übernahmen", sagt Schröder, "befand sich Deutschland am Rande eines Abgrunds. Jetzt haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht!"

 

"Ich frage dich jetzt zum letzten Mal: Gibst du mir endlich meine hundert Mark zurück?"
"Gottseidank! Endlich hört mal diese ewige Fragerei auf!"

 

Die alte Dame hebt am Bankschalter ihr ganzes Geld ab. Nach zehn Minuten kommt sie wieder und zahlt alles wieder ein.
"Warum haben Sie denn das Geld überhaupt abgehoben?", will der Kassierer wissen.

"Man wird doch schließlich mal nachzählen dürfen!

 

"Patient: "Ich bin vom Baum gefallen." Arzt: "Sehr hoch?" - "Blödsinn - runter."

 

"Ach Omi, die Trommel von Dir war wirklich mein schönstes Geburtstagsgeschenk."
"Tatsächlich ?", freut sich Omi.
"Ja, Mami gibt mir jeden Tag fünf Euro, wenn ich nicht darauf spiele!"

 

Die Großmutter zum Enkel: "Du darfst Dir zum Geburtstag von mir ein schönes Buch wünschen!" - "Fein, dann wünsche ich mir Dein Sparbuch."

 

Stöhnt ein Beamter: "Soviel Schlaf kann ja
kein Mensch vertragen!" "Was ist denn los?" "Jetzt muss ich auch noch
meinen Kollegen vertreten!!!"

 

Treffen sich zwei Beamte morgens um 11 Uhr auf dem
Behördenflur. Fragt der eine den anderen: "Kannst Du auch nicht schlafen?"

 

Drei in einem Büro und einer arbeitet? Zwei Beamte
und ein Ventilator!

 

Kommt ein Beamter zu spät zum Dienst und sagt zu seinem Vorgesetzten: "Entschuldigen sie bitte, ich habe verschlafen." Der Vorgesetzte guckt
ihn ganz groß an und meint: "Was, zuhause schlafen sie auch
noch?"

 

Welcher für Beamte wichtige Stichtag ist am 21. März?
Ende Winterschlaf - Anfang Frühjahrsmüdigkeit.

 

Morgens, 7 Uhr. Die Frau stellt dem Beamten das
Frühstück vor die Nase, inklusive Zeitung. Sie frühstücken, er liest die
Zeitung, keiner sagt etwas. Drei Stunden später sitzt er immer noch am Tisch,
liest die Zeitung, nickt ab und zu ein, schaut manchmal aus dem Fenster... Da
sagt die Frau: "Sag mal, Schatz, mußt du heute gar nicht ins Büro fahren?" Er
springt total erschrocken auf: "Mist, ich dachte, da wäre ich längst..."

 

Ein Hypnotiseur erzählt: "Am leichtesten sind Beamte zu hypnotisieren. Man braucht sie nur an ihre Arbeit zu erinnern, schon schlafen sie ein!"

 

Ein Kollege weckt den Beamten zur Mittagspause. Sagt dieser: "Geht schon mal vor ich arbeite heute durch!"

 

Welcher Tag ist für die Beamten der höchste
Feiertag? Siebenschläfer.

 

"Donnerwetter", entfuhr es dem Beamten, als er
den schlafenden Kollegen sah, "der hat sich aber schnell bei uns
eingearbeitet."

 

Ich habe nichts gegen Beamte - sie tun ja nichts!

 

Kennste den Unterschied zwischen einem Holz-Schreibtisch und einem Beamten? Holz arbeitet.

 

Der Lehrer erklärt den Schülern das DDR-Staatswappen, in dem die Berufe aller Bürger symbolisch dargestellt sind - etwa die Ähren für die Landwirtschaft, der Hammer für die Arbeiter und der Zirkel für die Intelligenz. Klein Fritzchen protestiert: "Mein Vater kommt aber darin nicht vor, er ist Parteisekretär!" - "Doch, doch", erwidert der Lehrer, "sieh genau hin: Beim Zirkel werden die beiden Schenkel durch eine kleine Niete zusammengehalten..."

 

Von wem stammt der Ausspruch: lernen, lernen und nochmals lernen? Von Lenin. Ja, aber wann hat er das gesagt? Na, als er das Zeugnis von Ulbricht gesehen hat!

 

Breschnew ist zur Jagd in Sibirien. Man vermisst ihn jetzt schon seit drei Tagen. Der KGB geht ihn suchen und befragt die Tiere des Waldes. KGB: "Genosse Wolf, hast du den Genossen Breschnew gesehen?" Wolf: "Nein, den Genossen Breschnew habe ich nicht gesehen, fragt mal den Genossen Fuchs, der weiß alles, was hier so los ist." KGB: "Genosse Fuchs, weißt du, wo der Genosse Breschnew ist?" Fuchs: "Keine Ahnung, aber mir ist etwas aufgefallen: Der Genosse Bär hat sich neulich völlig überfressen und jetzt verliert er schon den dritten Tag Auszeichnungen und Orden."

 

Ein hoher SED-Führer, der betrunken zwei DDR-Bürger angefahren hat, fragt den Richter verängstigt nach seiner zu erwartenden Strafe. "Du bekommst natürlich keine, Genosse! Der Mann, der durch die Scheibe deines Autos flog, wird wegen Einbruchs verurteilt. Und der andere, der 15 Meter durch die Luft flog, wird wegen Unfallflucht bestraft."

 

Ein Schwuler stirbt und kommt in den Himmel. Petrus hat grosse Bedenken, ob er ihn reinlassen soll, denkt sich aber, ein Versuch kann nicht schaden.
Sie gehen in Richtung der entsprechenden Wolke. Unterwegs fällt Petrus der Schlüssel runter. Er bückt sich, um den Schlüssel aufzuheben und schon hängt ihm der Schwule am Arsch und nudelt ihn durch.
Danach richtet Petrus sich auf und sagt: - "Wenn das noch ein mal vorkommt, musst Du den Himmel verlassen und kommst in die Hölle!"
Während sie weitergehen, fällt Petrus wieder der Schlüssel runter, er bückt sich, und der Schwule kann sich nicht beherrschen und knallt ihn gleich noch mal. Daraufhin wird er in die Hölle geschickt.
Zwei bis drei Wochen später wird es kalt im Himmel. Es schneit und ist richtig ungemütlich. Gott ruft Jesus zu sich und sagt:
- "Es ist so kalt, als wenn die in der Hölle nicht mehr heizen würden!
Geh hin mein Sohn und sie nach was da los ist!"
Jesus geht in die
Hölle.
Dort ist alles dunkel und kalt. In einer Ecke sitzt der Teufel und friert vor sich hin. Jesus sagt: - "Was ist hier los, warum heizt ihr nicht, ich sehe genau, dass ihr noch genug Holz habt!"
Darauf der Teufel: -
"Dann bück Du Dich doch und heb einen Scheit auf!"

 

Ein leidenschaftlicher Billardspieler fragt seinen Pfarrer, ob im Himmel auch Billard gespielt wird. Der Pfarrer verspricht ihm, sich zu erkundigen. Bereits am nächsten Tag trifft der Pfarrer den Mann wieder und sagt, das er eine gute und eine schlechte Nachricht für ihn hätte. Die Gute ist: Im Himmel wird Billard gespielt. Die Schlechte: Du bist zum Turnier nächste Woche gemeldet...

 

Ein Philosoph und ein Pfarrer streiten sich darum, welcher der beiden von ihnen vertretenen Disziplinen der höhere Rang zukomme. Spöttisch meint der Pfarrer: "Philosophie ist, als ob jemand in einem dunklen Raum mit verbundenen Augen eine schwarze Katze sucht, die es gar nicht gibt."
Darauf antwortet der Philosoph: "Theologie ist, als ob jemand in einem dunklen Raum ebenfalls mit verbundenen Augen eine schwarze Katze sucht, die gar nicht da ist und plötzlich ruft: "Ich hab sie!..."

 

Das Pferd vom Pfarrer. "Pass auf", sagt der Pfarrer.
"Wenn du sagst: Gott sei Dank, dann rennt das Pferd mit Galopp los. Wenn du sagst: Amen. Dann bleibt es stehn."
Als er in die Nähe einer Schlucht kommt, fällt ihm das verflixte Wort nicht ein, er probiert es mit Halleluja und schreit Hosanna, nichts hilft. Im letzten Moment schreit er noch Amen! Und das Pferd blieb ein viertel Meter vor der Schlucht stehen.
"Gott sei dank", ruft der Cowboy erleichtert!

 

Ein Bayer und ein Preuß sitzen in der Kneipe.
Stupft der Preuß den Bayer an und sagt: "Dua, die preußische Zeitung les ich und mit der bayrischen wisch ich mir den Hintern ab."
Der Bayer reagiert nicht.
Darauf der Preuß energischer:"Dua, die preußische Zeitung les ich und mit der bayrischen wisch ich mir den Hintern ab."
Da mustert der Bayer den Preuß und verdreht die Augen: "Pass bloß auf bald bisch am Arsch gscheiter wie im Kopf."

 

"Angeklagter, leugnen ist zwecklos. Vier Zeugen haben sie beim Einbruch beobachtet".
"Na und? Ich kann Ihnen mindestens 400 bringen, die mich nicht gesehen haben".

 

Ein Amerikaner macht Urlaub in Deutschland. Er hat gehört, dass man zu "Glück" auch "Schwein" sagen kann. Auf einer Party fragt ihn der Gastgeber: "Haben sie schon mit meiner Tochter getanzt?" Darauf der Amerikaner: "Nein, dieses Schwein hatte ich noch nicht!"

 

"Warum hat Renate Dich eigentlich abgewiesen, hast Du ihr nicht von Deinem reichen Erbonkel erzählt?"
"Leider ja - sie ist jetzt meine Tante!"

 

In einer Kneipe sitzt ein Glatzköpfiger an der Theke. Da geht die Tür auf, ein rothaariger betritt die Kneipe und setzt sich neben den Glatzkopf. Nach dem ersten Blickkontakt sagt der rothaarige: "Na mein Freund, für dich hat der liebe Gott wohl keine Haare mehr gehabt?"
"Doch", meint der Kahle: "Aber nur rote und die wollte ich nicht haben!"

 

Der Briefträger rudert zum Leuchtturm raus, weil er eine Postkarte für den Leuchtturmwärter hat und ist daher sauer.
"Jan," meint der Wärter, "wenn du maulst abonniere ich die Tageszeitung!"

 

Steht eine dicke Frau vor´m Spiegel und fragt: Spieglein Spiegelein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land? Antwortet der Spiegel: "Geh mal aus dem Weg, ich seh ja nichts"!

 

Ein Junge prahlt: "Mein Opa ist Pastor, alle sagen Hochwürden zu ihm." Ein anderer Junge daraufhin: "Mein Opa ist Kardinal, alle sagen Eminenz zu ihm." Da sagt Franz: "Mein Opa wiegt 200 Kilo und wenn der auf die Straße geht sagen alle: Allmächtiger Gott!"

 

Ein Dicker trifft einen Dünnen.
Sagt der Dicke: "Wenn man dich so ansieht, könnte man meinen, es sei eine Hungersnot ausgebrochen."
Sagt der Dünne: "Und wenn man dich so ansieht könnte man meinen, du seist schuld daran.

 

Beim Friseur im Osten: Das Rasieren bei Ihnen kostet seit der Wende deutlich mehr ...!
Na klar, die Gesichter sind ja auch länger geworden ...

 

Anfang der sechziger Jahre: Der Hammerwerfer aus der DDR wirft Weltrekord.
Auf die Frage, was denn seine nächsten Pläne seien, antwortet er:
"Jetzt kommt die Sichel dran...."

 

Eine japanische Delegation ist eingeladen, die DDR zu besichtigen. Als der Besuch dem Ende entgegengeht, fragen die DDRler die Japaner, wie ihnen denn die DDR gefallen hat. "Oh, sehr gut", antworten die Japaner höflich. "Und was hat Ihnen bei uns am besten gefallen?" Antworten die Japaner: "Ihre Museen: Pergamon, Pentacon und Robotron."

 

Alle kennen die 7 Weltwunder, aber die 7 Wunder der DDR sind weniger bekannt:
Wunder 1: In der DDR gab es keine Arbeitslosigkeit!
Wunder 2: Obwohl keiner arbeitslos war, hat nur die Hälfte gearbeitet.
Wunder 3: Obwohl nur die Hälfte gearbeitet hat, wurde das Plan-Soll immer erfüllt.
Wunder 4: Obwohl das Plan-Soll immer erfüllt wurde, gab es nichts zu kaufen.
Wunder 5: Obwohl es nichts zu kaufen gab, waren alle glücklich und zufrieden.
Wunder 6: Obwohl alle zufrieden waren, gab es regelmäßig Demonstrationen.
Wunder 7: Obwohl regelmäßig demonstriert wurde, wurde immer mit 99,9% die alte Regierung wiedergewählt.



Erich Honecker hält eine Rede zur Entwicklung des Sozialismus.

"Liebe Genossinnen und Genossen", verkündet er lautstark, "die Entwicklung des Sozialismus ist nicht aufzuhalten! Schon heute bedeckt der Sozialismus ein Fünftel unserer Erde! Und schon bald wird es ein Zehntel und Zwanzigstel sein!"


Der neue Direktor im größten Kaufhaus der DDR soll der DDR-Astronaut
Siegmund Jähn werden. Er kennt sich am besten in leeren Räumen aus.

 

Siegmund Jähn, der erste deutsche Kosmonaut, gerade wieder gelandet, und Honnecker fahren in einem offenen Wagen durch Berlin und lassen sich bejubeln. Doch einige der Jubler wurden verhaftet, sie riefen immer:
"Honnecker - Jähn, Honnecker - Jähn"

 

Ossi und Wessi stehen vor Petrus am Himmelstor und müssen die letzte Prüfung für den Einlass über sich ergehen lassen.
Inhalt dieser Prüfung ist, das jeder eine Zahl zwischen 10 und 100 benennen muß. Die gewünschte Zahl wird in Stockschläge auf den Allerwertesten umgewandelt. Allerdings darf jeder sich eine Methode zur Abdämpfung dieser Schläge wählen.
Der Wessi wie immer zuerst: 10 und ein Kissen auf den Hintern!
Danach der Ossi: 100 und den Wessi obendrauf!

 

Enttäuscht spricht Ossi: Wessi, Sie haben Ihr Versprechen gebrochen.
Dieser tröstend: Macht nichts, Sie bekommen ein Neues.

 

Fährt ein Mann mit'nem Trabi 43 Km/h. Plötzlich überholt ihn ein Benz. In der nächsten Kurve fliegt der Benz aus der Kurve und landet im Graben. Der Fahrer kommt mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.
Dort trifft er unerwartet den Trabi-Fahrer:
Benz:
"Was machst du den hier? Ich bin ja aus der Kurve geflogen, aber du?!?"
Trabi:
"Du bist so schnell an mir vorbei gerauscht, daß ich dachte, ich würde stehen und bin ausgestiegen!"

 

Warum musste in einer DDR-Fleischerei mindestens eine Wurst im Schaufenster hängen?
Damit man nicht denkt, es wäre ein Fachgeschäft für Fliesen.

 

Walter Ulbricht im Rostocker Hafen, dort liegen 3 Schiffe vor Anker.
Nun Genosse, wohin geht denn die Reise?
Genosse Ulbricht, wir fahren nach Mosambik nehmen Düngemittel mit und kommen mit einer Ladung Kaffee wieder zurück!
Wir nehmen Fahrräder mit nach Cuba und kommen mit Bananen wieder zurück!
Wir fahren nach Leningrad nehmen Kaffee und Bananen mit und kommen mit der Eisenbahn wieder zurück!

 

Kohl und Chirac haben ein feierliches Abendessen. Sagt Chirac: «Ah, 'elmüt, kannst Dü schon mal den Wein aufmacken?»
Kohl nimmt die Flasche mit Bordeaux und fängt an, auf dem Etikett rumzubohren. Ruft Chirac: «Aber was mackst Dü da?!"
Sagt Kohl: “Ei, da steht doch drauf: Bohr do!”

 

Kohl spöttisch zu Blüm: "In dem Mantel siehst Du aus, wie ein Kameltreiber!" Blüm verschmitzt: "Das kann schon sein, aber damit es auch ganz echt wirkt, solltest Du vor mir hergehen!"

 

Helmut Kohl verabschiedete sich nach seiner China-Reise auf dem Pekinger Flughafen mit den Worten: "Ick bin ein Pekinese"

 

Helmut Kohl hat den Messeturm in Frankfurt auf Schmerzensgeld und Schadensersatz verklagt. Bei einer Besichtigung des Turmes fiel plötzlich der Strom aus, und unser armer Helmut stand dann 14 Stunden auf der Rolltreppe.

 

Also ich find das total gemein über den armen Helmut Witze zu reißen, wo dem doch letztens seine gaaaanze Bibliothek abgebrannt ist. Die ganze Bibliothek. Alle beiden Malbücher futsch.


Die Holländer haben den dünnsten Draht der Welt entwickelt, nun wollen sie wissen ob es wirklich der Dünnste ist.
Also schicken sie ihn nach Österreich. Dauert es 4 Wochen, kommt er zurück, ein Schreiben mit dabei: "Draht ist zu dünn, konnten ihn nicht messen!!"
Ja schon ganz gut aber noch nicht sicher. Also schicken sie ihn nach Frankreich.
Nach 2 Wochen kommt er zurück, wieder ein Brief dabei: "Draht ist zu dünn, konnten ihn nicht messen!!"
Die Holländer wollen es jetzt aber ganz genau wissen und schicken den bis jetzt dünnsten Draht der Welt nach Deutschland!
Dauert es 1 Tag kommt ein Anruf aus Deutschland, deutscher Ingenieur am Telefon mit ner einfachen Frage: "Sollen wir ein Gewinde draufschneiden oder ein Loch durchbohren?"


Sagt der Chef eines Möbelunternehmens im obersten Stock zu seinen Mitarbeitern: Jungs, ich bring euch eine gute und eine schlechte Nachricht. Ihr seit schon im 10. Stock, aber leider im falschen Haus!

 

Ein Mann liegt auf der Intensivstation, an vielen Schläuchen angeschlossen. Da besucht ihn ein Pfarrer. Plötzlich fängt der Mann zu keuchen an. Da er nicht sprechen kann, bittet er in Zeichensprache um einen Stift. Er kritzelt auf einen Zettel einen Satz und stirbt.
Der Pfarrer denkt sich: "Das geht mich nichts an" und bringt den Zettel der Frau des Verstorbenen. Die liest und fällt in Ohnmacht. Da nimmt der Pfarrer den Zettel und liest: "Du Idiot, geh von meinem Schlauch runter!"

 

Treffen sich zwei Freunde, fragt der eine den anderen. Kannst du mir mal deinen schwarzen Anzug leihen, mein Opa ist gestorben.
Nach einigen Wochen der andere zum einen: sag mal, wann kriege ich eigentlich meinen Anzug zurück? Wieso denn, den hat doch der Opa an!



Treffen sich zwei Holzwürmer im Käse. Seufzt der eine: "Auch Probleme mit den Zähnen?"


Herr Meier möchte sich einen Hund kaufen. Er fragt den Verkäufer: "Ist dieser Hund auch treu?" Der Verkäufer antwortet: "Aber, natürlich. Viermal habe ich ihn schon verkauft und er ist immer wieder zurückgekommen!"

 

Ein Mann will die Katze seiner Frau heimlich loswerden und beschließt, sie auszusetzen. Er nimmt sie mit ins Auto, fährt 20 Häuser weit, setzt die Katze aus und fährt heim. Zehn Minuten später ist die Katze auch wieder da. "Na gut", denkt sich der Mann, "war vielleicht ein wenig zu kurz die Strecke". Setzt sich wieder mit der Katze ins Auto, fährt 5 Kilometer weit und setzt sie aus. Zwanzig Minuten später ist die Katze wieder zu Hause. "Jetzt reichts!" denkt sich der Mann, nimmt die Katze mit ins Auto und fährt 20 Kilometer, dann durch den Wald, über eine Brücke, rechts, links und setzt die Katze dann schließlich mitten im Wald auf einer Lichtung aus. Eine halbe Stunde später ruft der Mann zu Hause an. "Ist die Katze da?" fragt er seine Frau. "Ja, warum?" "Hol sie mal ans Telefon, ich habe mich verfahren."

 

Erlegen zwei Mäuse einen Elefanten, sagt die eine:
"du, den kriegen wir allein nich weg, ich geh und hol Verstärkung!"
sie kommt nach Stunden wieder mit 50 andern Mäusen, ist aber nur noch ihre Kollegin da.
"Ey wo ist der Elefant?" - "Abgehaun"
"Is doch gar nich wahr, du kaust ja noch!

 

Zwei Löwen im Zoo: "Man erzählt sich, Du hättest mal einen Ausbruch geschafft?" "Klaro!" "Und? Wie lief es?" "Zuerst prima! Ich habe mich im Rathaus versteckt und jeden Tag heimlich einen Beamten gefressen. Das fiel erst gar nicht auf." "Und wie ist es aufgefallen?" "Ganz blöde! Eines Tages habe ich aus Versehen eine Putzfrau erwischt!"

 

Was sagt der Tausendfüßler, wenn ihm zum Geburtstag neue Schuhe geschenkt werden? Tausend Dank!



Zwei kurzsichtige Jäger pirschen durch die Fluren ...
Ein Adler, ein Adler! Los Karl, schieß endlich!"
Karl legt an. Schuss! Der andere: "Hast ihn getroffen?"
"Nein."
"Schieß noch mal!"
Schuss. "Hast ihn diesmal getroffen?"
"Nein. Aber die Beute hat er fallen lassen!"
.

 

Auf einer Auktion, es geht um einen richtig teuren Papagei!
Ein Mann bietet und bietet, zum Schluß ist nur noch er und ein anderer übrig. Sagt der Mann 5000 € mein letztes Angebot.
Gut er kriegt ihn zugesprochen und sagte zähneknirschend dem Auktionator ,,soviel wollte ich eigentlich nicht bieten, hoffentlich kann der Papagei auch sprechen.
Was mein sie denn wer gegen sie geboten hat?

 

Zwei Mönche sitzen sich im Zugabteil gegenüber und lesen die Bibel.
Der eine raucht genüsslich eine Zigarre.
Sagt der gegenübersitzende ,, ich habe meinen Abt gefragt, ob ich beim Bibellesen rauchen darf- das hat er verneint. Sagt der Rauchende ,, ich habe meinen Abt gefragt, ob ich beim Rauchen bibellesen darf- das hat er bejaht.

 

Ein Bußfahrer und ein Pfarrer stehen zusammen vor dem Himmelstor.
Drei Tage schon wird der Bussfahrer immer bevorzugt dem Pfarrer von Gott abgefertigt. Da beschwert sich der Pfarrer bei Gott, der drohend abwinkt und sagt: pass mal auf mein alter Freund, wenn du in der Kirche gepredigt hast haben alle geschlafen, wenn der Bussfahrer gefahren ist haben alle gebetet.

 

Der eine Nachbar zur Nachbarin: Frau Schultz, Ihre Katze hat heute meinen Wellensittich gefressen!
Ach gut dass Sie's sagen, dann kriegt sie heute nichts mehr.

 

 

Witz der Woche