Chonik Inhaltsverzeichnis

C
H
R
O
N
I
K

B
A
N
D
1/2
Neuenkirchen

Verfasser und Autor
der
Bände 1/2

Hans-Henning Hofmann

Die Strukturen der Landwirtschaft in der Gemeinde Neuenkirchen wurden bereits seit dem frühen Mittelalter vordergründig durch landwirtschaftliche Gutswirtschaften geprägt (s. Band I).

Der Anteil an bäuerlichen Einzelwirtschaften war vergleichsweise gering und nur in den Ortschaften Vieregge, Vieregge-Ausbau, Moritzhagen und Neuenkirchen vorzufinden. Daneben gab es einige Fischer die geringfügige Flächen landwirtschaftlich, fast ausschließlich zur Eigenversorgung, nutzten. Diese Flächen waren selbigen vielfach von der betreffenden Grundherrschaft gegen Abgabe von Naturalien (Fisch) oder einen Pachtzins in Form von Geld überlassen worden (Neuenkirchen, Moritzhagen, Vieregge, Grubnow). Auch gab es das sogenannte Küsterland (nur in geringfügiger Größe), das durch den jeweiligen Küster (Neuenkirchen und Vieregge) zur Eigenversorgung genutzt wurde.

In Niekammers Güter - Adressbuch von 1914 Band I, Pommern -sind für die Gemeinde Neuenkirchen folgende Angaben nachgewiesen:


Auszüge der Chronik Neuenkirchen
Band 1/2

Chronik
Die Entwicklung der Landwirtschaft in der Gemeinde Neuenkirchen
Aufgeschrieben von
HELMUT KLAAS
L März 2006

Landwirtschaft
-Breetz, Gut 127 ha LN Eigentümer Carl Schönrogge
- Grubnow, Rittergut       Erich Kroos, auf Lebbin
  mit Kl. Grubnow 143 ha LN    
- Laase. Rittergut mit Ant.       Hans Bronsart v.
  Neuenkirchen 200 ha LN   Schellendorf
        Rittmstr. a. D.
- Lebbin, Rittergut mit 244 ha LN   Erich Kroos
  Ant. Vieregge 47 ha LN    
- Liddow, Rittergut 184 ha LN   C. G. Schultz,
        Konsul in Stralsund,
        Verwalter. Fritz
        Bohse
         
  Neuendorf, Rittergut mit        
 Zessin 362 ha LN   Paul v. Richter
Reetz, Rittergut mit        
Vorwerk Moritzhagen 168 ha LN   Wilhelm Fiedeler
-Tribbevitz, Groß- und        
Klein-, Rittergut 380,5 ha LN   H. Eggerss, Leutnat d. R.