Chonik Inhaltsverzeichnis

C
H
R
O
N
I
K

B
A
N
D
1/2
Neuenkirchen

Verfasser und Autor
der
Bände 1/2

Hans-Henning Hofmann


1809 Studium der angewandten Mathematik, Technologie und Landwirtschaft; Volontärzeit auf Gut Groß Schoritz; 1819 Ausgrabung mehrerer Großsteingräber bei Dumsevitz; gab 1823 die praktische Landwirtschaft auf und siedelte nach Loitz über; gehörte 1826 zu den Mitbegründern der Gesellschaft für Pommersche Geschichte und Altertumskunde in Greifswald; erstellte 1829 eine topographisch genaue Rügenkarte mit eingezeichneten prähistorischen Denkmalen, mit »Opfersteinen« und Wüstungen; erhielt 1830 die Ehrendoktorwürde der Universität Greifswald; beschäftigte sich mit der Konstruktion von optischen und physikalischen Instrumenten und mit naturwissenschaftlichen Fragen; zieht 1832 nach Greifswald und gründet dort das erste deutsche Kreideschlemmwerk; hält von 1835-1838 Vorlesungen in der landwirtschaftlichen Akademie Eldena; 1857 traten erste Anzeichen von Erblindung auf; er sammelte auch alte Siegel; entwickelte 1851 ein Verfahren zur Wiederherstellung alter Siegel und Anfertigung neuer Stempel; sein »Lehrbuch der Sigilloplastik« blieb ungedruckt; war Mitglied mehrerer in- und ausländischer wissenschaftlicher Gesellschaften; seine vorgeschichtliche Sammlung kaufte 1866 das Provinzialmuseum von Neuvorpommern und Rügen in Stralsund; schrieb u. a. 1820 »Beiträge zur Ornithologie Pommerns« und schuf 1839 eine trigonometrische »Karte von Neuvorpommern und Rügen« mit Eintragungen der Burgwälle.

(Aus: Grewolls, Grete (1995): Wer war wer in Mecklenburg-Vorpommern? Ein Personenlexikon. Bremen/Rostock: Edition Temmen, S. 174.)


Auszüge der Chronik Neuenkirchen
Band 1/2

Chronik
FRIEDRICH VON HAGENOW
1797-1865
Prähistoriker, Geologe
geb. 19.1.1797 Langenfelde bei Loitz,
gest. 18.10.1865 Greifswald